Fassadengestaltung

Fassadenanstrich, Stuck und Wärmedämmverbund

Deco
Fassadenanstrich
Fassadenstuck
Fassadengestaltung
Reinacrylat-Fassadenfarbe

Reinacrylat-Fassadenfarben sind beständig gegen aggressive Witterungseinflüsse. Sie sind besonders verseifungsbeständig, schmutzunempfindlich, gut deckend und besitzt eine seidenmatte Oberfläche. Reinacrylat-Fassadenfarben sind auf allen mineralischen Untergründen im Außenbereich sowie auf festen Altbeschichtungen nach entsprechender Untergrundvorbehandlung geeignet. Sie erfüllt alle bauphysikalischen Anforderungen hinsichtlich Feuchtigkeitsregulierung, Wasserdichtigkeit und Beständigkeit gegen Witterungseinflüsse und aggressive Industrieatmosphäre. Reinacrylat-Fassadenfarben ist mit vorbeugendem Filmschutz gegen Algen- und Pilzbefall ausgerüstet. Die Wirkung ist abhängig von Gebäudekonstruktion, Umgebungsbedingungen zeitlich begrenzt.
x [schließen]

Silikat-Fassadenfarbe

Silikat-Fassadenfarben werden auch als Wasserglasfarben bezeichnet. Sie eignen sich für verkieselungsfähige (mineralische) Untergründe, wie Kalk- und Zementputze, Beton, Natursteine, Faserzement, alkalisch aktive Ziegel. Aufgrund einer chemischen Reaktion (Verkieselung) entsteht eine hohe Festigkeit. Siliconharz-Fassadenfarben eignen sich ebenfalls besonders gut für lasierende, im Kreuzgang mit der Bürste aufgetragene Lasur- bzw. Effektbeschichtungen. Silikatfarben werden auch als Betonlasur zum Schutz und zur Egalisierung von Sichtbeton eingesetzt.
x [schließen]

Siliconharz-Fassadenfarbe

Wasserabweisend wirkende mineralische Anstrichfarben auf Siliconharzemulsionsbasis in Kombination mit Dispersionsbindemitteln. Der Anstrichfilm (Siliconharzgrundierung 2 Anstriche) ähnelt einem Dispersionsfarbenanstrich, ist ausgeprägt wasserabweisend und hat erhöhte Wasserdampfdurchlässigkeit aufzuweisen. Siliconharz-Fassadenfarben sind universell einsetzbar zur Beschichtung aller mineralischen Untergründe wie Putz, Mauerwerk, Faserzement etc. und Kunstharzputze sowie aller festen Altbeschichtungen nach entsprechender Untergrundvorbereitung können auch auf frisch verputzte Fassaden sowie auf Flächen mit Dispersionsfarben gestrichen werden, können aber ebenso mit Dispersionsfarben überstrichen werden.
x [schließen]

Fassadenstuck

Mit Fassadenstuck lassen sich relativ einfache Fassaden aufwerten und historisch erscheinen. Fassadenprofile bestehen aus einem Styroporkern und einer flexiblen, elastischen Kunststoffbeschichtung. Durch das geringe Gewicht der Elemente lassen sie sich leicht an der Fassade montieren. Die Profilleisten passen sich durch ihre Beweglichkeit dem Untergrund an und können deshalb auf runde Wände und Flächen montiert werden. Jedes Zierprofil, welches Sie sich vorstellen, ist realisierbar. Auch Sonderanfertigungen und Reproduktionen von bestehenden Profilen sind möglich. Die Elemente können auf alle Wärmedämmverbundsysteme geklebt werden, sogar nachträglich, wenn die Fassade bereits verputzt ist. Eine große Gestaltungsfreiheit lässt Ihnen keine Wünsche offen. Sie können aus über 70 Standardprofilen, wie z.B. Zierleisten, Fensterbankprofilen, Hauptgesimsen, Sockelprofilen und Gurtgesimsen, wählen. Weiter stehen Ihnen rund 230 dekorative Elemente, wie z.B. Säulen, Rosetten, Kapitelle, Konsolen oder Pilaster, zur Verfügung.
x [schließen]

Wärmedämmverbundsystem (WDVS)

Wärmedämmverbundsysteme (WDVS) dienen dem Umweltschutz und der Energieeinsparung. Schon heute sind allein aus energetischer Sicht bundesweit mehr als 24 Millionen Wohneinheiten in unzureichendem Zustand. Mit der Energieeinsparverordnung (EnEV) gelten höhere gesetzliche Anforderungen an den Wärmeschutz von Gebäuden. Beides dient der spürbaren Absenkung des Primärenergiebedarfs und damit des CO2-Ausstoßes. Zum Wohl des Geldbeutels des Hausbesitzers und letztlich, gemäß den aktuellen Vereinbarungen des Kyoto-Protokolls, der Umwelt.
Das WDVS ist die Bezeichnung für ein Baustoffsystem von Wärmedämmung und Gestaltung von Fassaden. Dabei handelt es sich um ein kombiniertes Klebe- und Beschichtungssystem, das mindestens aus drei Schichten besteht:

   - einer Wärmedämmschicht in unterschiedlicher Dicke (je nach
     Anforderung) die auf den Untergrund verklebt und/oder verdübelt wird.
   - einer Armierungsputzschicht mit eingebettetem Armierungsgewebe.
   - einer Schlussputzschicht mit oder ohne Anstrichbeschichtung.

WDVS ist für Neubauten genau so gut wie für Altbauten geeignet, zudem lässt sich mit einem WDVS eine Fassade völlig neu gestalten.
x [schließen]

SASCHA BURKEN

Malermeister

Finkenweg 6
41379 Brüggen

Tel.: 02163 | 34 89 290
Mobil: 0178 | 23 46 200
Fax: 02163 | 34 89 291

info@burken.de
www.burken.de

aggressive altbeschichtungen anforderungen bundesweit dekorative dienen dispersionsfarben eignen elemente energetischer entsprechender faserzement fassade fassaden fassadenfarbe fassadenfarben fassadenstuck festen flächen geeignet lässt millionen mineralische mineralischen reinacrylat rund siliconharz silikat stehen säulen umweltschutz untergrund untergründe verfügung wasserabweisend wdvs witterungseinflüsse wählen wärmedämmverbundsystem wärmedämmverbundsysteme