Innenraumgestaltung

Stuck- und Edeltechniken

Deco
Tapezieren
Lackieren
Edeltechniken
Stuckleisten

Stuckleisten lassen sich relativ einfach oder auch nachträglich an Wand und Decke montieren und geben einem Raum ein edles Design. Sie bestehen aus einem Styroporkern und einer flexiblen, elastischen Kunststoffbeschichtung. Die Profilleisten passen sich durch ihre Beweglichkeit dem Untergrund an und können deshalb auch auf runde Wände und Flächen montiert werden. Jedes Zierprofil, welches Sie sich vorstellen, ist realisierbar. Auch Sonderanfertigungen und Reproduktionen von bestehenden Profilen sind möglich.
x [schließen]

Stuckelemente

Stuckelemente bestehen ähnlich wie Stuckleisten aus einem Styroporkern und einer flexiblen, elastischen Kunststoffbeschichtung. Durch ihr geringes Gewicht lassen sie sich leicht montieren und passen sich durch ihre Beweglichkeit jedem Untergrund an. Sie können aus über 230 dekorativen Elementen wählen. Weiter stehen Ihnen auch Säulen, Rosetten, Kapitelle, Konsolen oder Pilaster zur Verfügung.
x [schließen]

Venezianische Spachteltechniken

Bei der klassischen" Venezianischen Spachteltechnik" spricht man vom so genannten flüssigen Marmor, der ursprünglich aus dem fünfzehnten Jahrhundert stammt. Heute wird feinstes Marmormehl mit Kalk und natürlichen Pigmenten gemischt und zu einer spachtelbaren Masse verarbeitet. Durch das Pressen des Materials entsteht eine einzigartige, hochglänzend polierbare Oberfläche, welche höchsten Anforderungen stand hält. Weiterhin ist diese Oberfläche antistatisch, rein mineralisch und daher schmutzabweisend. Durch den Einsatz, aus einer Kombination von mehreren Wachsen kann man die Oberfläche im Glanzgrad nochmals erheblich steigern und sogar spritzwasserfest veredeln. Diese ausdrucksstarke Technik verwandelt Ihre Räume in Unikate mit edelstem Design, welches einem echten, polierten Marmor gleicht. Durch den Stand der heutigen Technik sind mittlerweile nahezu alle Farbtöne in dieser Optik möglich. Weitere Veredlungsvarianten sind möglich, z.B. ein mehrfarbiger Auftrag des Materials, nass in nass gespachtelt, macht die Oberfläche lebendiger. Das Einspachteln von Bordüren und Ornamenten verleiht der Wand ein besonderes Flair. Durch Zusatz von Marmorsplitt entsteht bei nur zweimaligem Auftrag des Materials ein völlig neues Erscheinungsbild.
x [schließen]

Lasur (Gestaltungslasuren)

Gestaltungslasuren sind dekorative Lasurbeschichtungen im Innenbereich, die sich sowohl auf glatten als auch auf strukturierten Oberflächen auftragen lassen. Je nach Art der Lasur und Wahl der Verarbeitung ist eine Vielseitigkeit von Designs möglich.
x [schließen]

Wischtechnik

Mit der Wischtechnik lassen sich weiche, organische Farbstrukturen schaffen, die einen antikisierenden Effekt bewirken. Dabei bieten unterschiedliches Material und Werkzeug (Pinsel, Schwämme, Stofflappen oder Glättspachtel) und die Beschaffenheit der Wand viele Variationsmöglichkeiten.
x [schließen]

Wickeltechnik

Eine sehr alte, dekorative Technik ist die Wickeltechnik, die hauptsächlich für die Imitation von Tapeten, Stein und Holz verwendet wurde. Mit ihr lassen sich nicht nur Unebenheiten gut kaschieren, sondern auch - je nach Farbauftrag und Art des verwendeten Stoffes - sehr wirkungsvolle Zufallsmuster erzeugen. Auf glatten Untergründen lassen sich mit der Wickeltechnik effektvolle Farbstrukturen schaffen.
x [schließen]

Tupftechnik

Eine bewährte wie geläufige Technik ist die Schwamm- oder Tupftechnik. Mit Ihr lassen sich lebendige Flächen schaffen, die eine gewolkte Struktur ergeben, ohne dabei unruhig zu wirken. Je nach Wandbeschaffenheit, Wahl der Farben, Art des Werkzeuges und des Drucks beim Farbauftrag lassen sich von antik bis edel sehr künstlerische Effekte erzielen.
x [schließen]

Folientechnik

Die Folientechnik ähnelt der Wischtechnik. Ihrer Wirkung ist jedoch nicht so harmonisch, dafür aber lebendiger. Die Folientechnik belebt besonders Säulen oder Sockel. Mit verschiedenen Lasuren ergeben sich die interessantesten Farbvariationen.
x [schließen]

Vergoldung

In der Malerei des 14. Jh. und 15. Jh. diente die Ölvergoldung hauptsächlich für Ornamentverzierungen auf Gewändern. Im Laufe der letzten Jahrhunderte wurde sie immer vielseitiger eingesetzt, da die Ölvergoldung die einzige, dauerhafte Vergoldung ist, die man sowohl im Innen- als auch im Außenbereich anwenden kann. Sie ist witterungsbeständig und nach der Aushärtung des Öls bedingt kratzfest.
x [schließen]

Wandbilder

Besonders bei der Gestaltung der Kinderzimmer können sie Ihren Ideen freien Lauf lassen. Ganz nach Ihren Vorstellungen können wir Bilder direkt auf die Wand malen und damit ein individuelles Zimmer schaffen. Ebenfalls sind verschiedene Themen, wie Prinzessinnen-, Feuerwehr- oder Burgenzimmer möglich.
x [schließen]

SASCHA BURKEN

Malermeister

Finkenweg 6
41379 Brüggen

Tel.: 02163 | 34 89 290
Mobil: 0178 | 23 46 200
Fax: 02163 | 34 89 291

info@burken.de
www.burken.de

art auftrag bestehen beweglichkeit dekorative design elastischen entsteht ergeben farbauftrag farbstrukturen flexiblen folientechnik gestaltungslasuren hauptsächlich jh kunststoffbeschichtung lasur lebendiger lvergoldung marmor materials montieren nass oberfläche passen schaffen stand stuckelemente stuckleisten styroporkern säulen technik tupftechnik untergrund vergoldung wahl wand wickeltechnik wischtechnik